Michel Demoly

Ein kleiner Teil unserer Pressemitteilungen 

 

Albstadt
Mit Rod Stewart auf Tournee
Von  

 

Präsentierte in Albstadt seine neue CD: Conrad Korsch an der Gitarre. Foto: Lindner Foto: Schwarzwälder-Bote

Michel Demoly, Inhaber des Albstädter Restaurants Lerchenstüble – New York Grill hat wieder einmal einen besonderen Höhepunkt für die Ohren geboten. Conrad Korsch – der Bassist von Rod Stewart – stellte seine neue Singer-Songwriter-CD "Live Love Leave" in einer 45-minütigen Show vor.


Der 35-jährige New Yorker ist momentan mit Rod Stewart auf Europa-Tournee, ihr letztes Konzert spielten sie in Berlin, nun haben sie eine Pause und in diesem "day-off" promotet Conrad Korsch in vier deutschen Städten – Berlin, Hamburg, München und Albstadt – seine CD.

Da fragt man sich, wieso gerade in Albstadt? Durch viele Besuche von Rod-Stewart- Konzerten, die Michel Demoly absolviert hat, lernten sich Demoly und Korsch kennen, und so nutzte Conrad Korsch die Gelegenheit, seine CD vorzustellen und seinen alten Bekannten wieder zu sehen.

Korsch gab alle seine zwölf Songs auf einer Akustik-Gitarre zum Besten, aber auf der CD selbst werden viele Songs von einem Orchester begleitet, und beispielsweise beim Song "Firefly" singt Anne Cash, Tochter des berühmten Johnny Cash, mit ihm.

Für seine Deutschland-Auftritte holte er sich Verstärkung von seinem besten Freund, dem begabten Everett Bradley, der ihn mit Trommeln, Percussions und Rasseln begleitete.

Die CD zeigt nicht nur Korschs musikalische Fähigkeiten, sondern auch seinen raffinierten Umgang mit der lyrischen Poetik, die er in seinen Texten verarbeitet. Die zahlreich erschienen Gästen applaudierten um Zugabe.

https://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.albstadt-mit-rod-stewart-auf-tournee.9064862d-039b-424a-bc5d-328b4ca96d10.html

 












 _______________________________________________________________________________________________

 

Caritasverband Schwarzwald-Alb-Donau,
Haute Cuisine mit wenig Geld
Kochkurs lehrt gesunde und ausgewogene Ernährung, trotz kleinem Geldbeutel

Albstadt-Ebingen. Bereits zum dritten Mal zeigte Michel Demoly, vom New York Grill in Ebingen, seine Kochkünste in Zusammenarbeit mit der Albstädter Tafel. Insgesamt 12 Personen nahmen am Kochkurs teil, der dieses Mal in der Hohenbergschule in Ebingen stattfand.

Kürbiscremesuppe, hausgemachte Knödel, Apfelrotkohl, Wildgulasch in Rotweinjus und Preiselbeerbirne, sowie gefüllte Pfannkuchen mit Beerencocktail und Vanillesauce wurden von den Tafelkunden mit Anleitung von Michael Demoly zubereitet. „Fast alle Zutaten sind in der Albstädter Tafel vorhanden. Sie ermöglichen den Tafelkunden, trotz geringer finanzieller Möglichkeiten, eine gesunde und ausgewogene Ernährung!“ so Matthias Siegler von der Caritas Schwarzwald-Alb-Donau. „So ist es gut möglich, ein Menü erster Klasse zu zaubern, das wenig kostet!“ so Siegler weiter.

Der Kochkurs findet jedes Jahr zwei Mal statt und wird von Demoly und seinen Mitarbeitern völlig kostenlos durchgeführt. Ebenso stellte der New York Grill die Dekoration für das anschließende Essen zur Verfügung. In gemütlicher Atmosphäre schmeckten die selbstkreierten Menügange noch viel besser! Zum Ende der Veranstaltung überreichte Demoly jedem Teilnehmer ein kleines Präsent. Außerdem konnten sie sich reichlich vom übrigen Essen mit nach Hause nehmen - so einige Frischhalteboxen füllten sich dabei!

 

Mit Herrn Siegler von der Caritas, den Teilnehmern des Kochkurses.
Und meinen Mitarbeitern: Milagros (Azubi) und Ekaterina (Restaurantleiterin) 




http://www.caritas-winsen.de/29717.asp?id=32529&page=8&area=cvsad 


_______________________________________________________________________________________________

 

 Kochkurs mit Michel Demoly

 

Albstädter Tafel bietet Haute Cuisine für Bedürftige

 

Albstadt-Ebingen. Kürbiscremesuppe, hausgemachte Knödel, Wildgulasch und gefüllte Pfannkuchen. Die Albstädter Tafel bietet
die Haute Cuisine für ihre Kunden an. Hier kann niemand widerstehen!

 

Rechtzeitig zu Sankt Martin findet wieder der Kochkurs der Albstädter Tafel statt. Alle Kunden der Albstädter Tafel und Menschen mit einem kleinen Geldbeutel können mit Michel Demoly wieder einmal lernen, wie gesund und einfach eine gute Mahlzeit zubereitet werden kann.
Dieses Mal findet der Kochkurs am Mittwoch, 9. November 2011 um 17:30 Uhr in der Hohenbergschule in Ebingen statt. Natürlich werden die Köstlichkeiten nach der Zubereitung gemeinsam verspeist. „Neben Tipps und Tricks rund ums Kochen ist an diesem Abend auch die Geselligkeit ein wichtiger Moment!“ so Matthias Siegler von der Caritas Schwarzwald-Alb-Donau. Vorkenntnisse sind nicht nötig! Anmelden können sich alle interessierten in der Albstädter Tafel. Auf Anfrage können auch Fahrgelegenheiten angeboten werden, die den Heimweg erleichtern.

In der Albstädter Tafel können alle Menschen zu vergünstigten Preisen einkaufen, die ein geringes Einkommen haben. Die Öffnungszeiten
sind immer dienstags und freitags von 14.00Uhr bis 17.00Uhr. Es können sich jederzeit Personen bei uns melden, welche die Albstädter Tafel tatkräftig unterstützen möchten, ob als Spender, Fahrer, Verkäufer oder im Warenlager. Weitere Informationen bekommen Sie unter: Albstädter Tafel, Bühlstr. 7, 72458 Albstadt-Ebingen. Tel 07431/93 53 922.

 
Caritasverband Schwarzwald-Alb-Donau, 06.11.2011 

 http://www.caritas-winsen.de/29717.asp?id=32249&page=7&area=cvsad

 

_______________________________________________________________________________________________

 

 

 

AHGZ - BADEN-WÜRTTEMBERG - Samstag, 3. Mai 2003
Zum Jubiläum wird ganz groß aufgekocht


Unser Bild zeigt das erfolgreiche Team: Seniorchefin Sieglinde
Demoly (Mitte) sowie Michel Demoly mit Ehefrau Silvia.


ALBSTADT (gt). Zahlreiche Glückwünsche durfte die Familie Demoly vom Restaurant Lerchenstüble in
Albstadt-Ebingen entgegennehmen, die in diesen Tagen zusammen mit ihren Gästen das 25-jährige Geschäftsjubiläum feiern kann. Hervorgegangen ist das Restaurant aus dem früheren Siedlerheim, das Sieglinde Demoly im Jahre 1978 zunächst pachtweise übernahm, bevor sie es vier Jahre später vom Siedler- und Kleingärtnerverein Ebingen erwarb.

Unter ihrer Regie entstand aus dem ehemaligen Siedlerheim ein blühender Betrieb, der sich weit über die Region hinaus einen ausgezeichneten Ruf erwarb. Im Jahre 1986 wurde das Lokal neu aufgeteilt und von Grund auf renoviert. Die Weichen für eine weiterhin erfolgreiche geschäftliche Zukunft wurden im Jahre 1999 mit einem schmucken Anbau gestellt. An der Westseite wurde ein Wintergarten angebaut, der dreißig Gästen bequem Platz bietet. Zugleich trat ihr Sohn Michael Demoly mit seiner Ehefrau Silvia in den Betrieb ein. Michel Demoly kam vom Fach. Seine beruflichen Meriten erwarb er sich mit einer ordentlichen Lehre als Koch. Die Abschlussprüfung legte er im bundesweit bekannten Hotel-Restaurant Bareiss ab.

Mittlerweile hat er auch mit Erfolg bei der IHK Frankfurt/Main die Prüfung zum Restaurantmeister bestanden. Michel Demoly legt großen Wert auf Frische und Qualität und bietet seinen Gästen eine internationale Küche nebst zahlreichen schwäbischen Spezialitäten. Dazu wird ein Sortiment
an Rebensäften aus aller Welt mit Schwerpunkten aus Baden-Württemberg, Italien und Kalifornien angeboten. Einen hohen Stellenwert hat das Lerchenstüble auch als Ausbildungsbetrieb. Seit Jahren wird in Küche und Service Berufsnachwuchs ausgebildet. Auch in den berufsständischen Organisationen gehört die Familie zu den engagierten Vertretern ihres Berufsstandes. Den Reigen der Gratulanten eröffnete Manfred Werner, Vorsitzender vom Hotel- und Gaststättenverband Albstadt und Umgebung, dem die Familie Demoly seit vielen Jahren angehört.

 

Beim Förderverein für Aus- und Weiterbildung, der erst vor wenigen Wochen mit einem großen Ball der Gastronomie für Schlagzeilen sorgte, freut man sich bereits jetzt auf Michel Demoly, der Thomas Meyer und Joachim Netzer seine tatkräftige Mitarbeit zugesagt hat. Im Jubiläumsjahr präsentiert sich das Lerchenstüble als ein Hort gehobener und gepflegter Gastlichkeit. Nach einer erneuten, grundlegenden Renovierung im vergangenen Jahr entstanden Gasträume für 110 Gäste mit südlichem Flair und wohltuendem Ambiente. Ihr Jubiläum feiert die Familie Demoly mit ihren Gästen, die dabei mit Jubiläumsgerichten verwöhnt werden.


https://www.ahgz.de/regional-und-lokal/zum-jubilaeum-wird-ganz-gross-aufgekocht,163083.html

 






 

_______________________________________________________________________________________________

 

 

 


 
 

 

 _______________________________________________________________________________________________

 

ALBSTADT-EBINGEN, 
08.12.2011
Demoly kocht ab 2013 in Manhattan

PERSON IM BLICK

 

Michel Demoly zieht's über den großen Teich: Der Restaurantmeister und Koch heuert 2013 bei einer namhaften Restaurant- und Hotelkette an – sein Einsatzgebiet: Der New Yorker Stadtbezirk Manhattan.

von  Ralph Conzelmann  

Seit 30 Jahren ist Demoly Küchenchef im Lerchenstüble, das es seit 1967 gibt und seit 2007 auch als The New York Grill firmiert. „Hier ändert
sich nichts“, verspricht der 49-Jährige, der Restaurantmeister gelernt und seine Kochprüfung im „Bareiss“ abgelegt hat.

Den Kontakt in die USA stellte ein Kollege her. Michel Demoly schwingt ab 2013, zunächst befristet auf zwei Jahre, den Kochlöffel in
einem renommierten New Yorker Restaurant. Der Albstädter will dort eigene Ideen kreieren – etwa bayerische oder schwäbische Wochen.
Doch den Schwerpunkt bilden, wie in Ebingen, Steakgerichte aller Art.

 

Demoly weilte als Koch- und Restaurant-Trainer schon in der Karibik, in Florida, Kalifornien oder Kuba. Zudem bildete er gut zehn Restaurantfachleute und Köche aus. Just in diesem Monat jährt sich seine Tätigkeit als Lerchenstüble-Küchenchef zum 30. Mal. Deshalb gibt's an diesem Samstag ab 20 Uhr eine Party mit Livemusik und einer Verlosung, deren Erlös dem Jakobus-Haus in Balingen, dem Caritas-Zentrum für wohnungslose Frauen und Männer, zufließt. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

 

https://www.zak.de/artikel/details/119394

 

 

 

_______________________________________________________________________________________________

Schlemmerabend und MartinsumzugVon 
Lecker kochen - auch mit kleinem Budget: St. Martin steht im Zeichen der Armen und Bedürftigen. Foto: dpa


- Die katholische Kirchengemeinden feiern St. Martin am Donnerstag, 11. November. Dieses Jahr steht St. Martin ganz im Zeichen der Armen und Bedürftigen. Die katholischen Kindergärten ziehen mit den Laternen durch die Stadt und feiern den Heiligen Martin. "Heute ist die Not besonders bei der Ernährung und Gesundheit festzustellen. Daher rufen wir alle Mitmenschen auf, Lebensmittel und Hygieneartikel mit Bedürftigen zu teilen", schildert Dekan Anton Bock die Situation. In den Kirchengemeinden stehen dazu vom 8. bis 14. November Körbe bereit. Die Waren werden der Albstädter Tafel gespendet, die sie an die Bedürftigen weiterverteilt. Besonders gut eignen sich Waren, die längere Zeit haltbar sind. Außerdem findet am Mittwoch, 10. November, ein Schlemmerabend mit Michel Demoly statt.

Der Inhaber des Restaurant Lerchenstüble in Ebingen gibt bedürftigen Menschen Tipps und Tricks rund ums Kochen. Auf die Teilnehmer wartet ein leckeres mediterranes Menü, das nach der gemeinsamen Zubereitung auch gegessen wird. Anmeldung bei der Albstädter Tafel oder im Caritas-Zentrum. Beginn ist um 18 Uhr in der Hauswirtschaftsschule Ebingen. Die Teilnahme ist kostenlos.



https://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.albstadt-schlemmerabend-und-martinsumzug.f2a41b72-23fb-4a1f-aabe-8a5e91143d9f.html
ps://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.albstadt-schlemmerabend-und-martinsumzug.f2a41b72-23fb-4a1f-aa-8a5e91143d9f.html

 

 

 

 

 


Google Analytics